RATGEBER-HUNDE.INFO

 

 

 


 

 

 

Juckreiz bei Hunden: Ursache und Symptome

Informationssammlung Juckreiz bei Hunden: Fakten und Daten zu den Ursachen und Symptomen finden Sie hier. Wichtig ist als erstes die Symptome zu erkennen und dann auf Ursachen-Forschung zu gehen. Richtiges Behandeln mit Hausmitteln, der Einsatz von homöopathischen Mitteln oder der Gang zum Tierarzt steht dann an.

 

 

Juckreiz bei Hunden, Ursachen und Hausmittel

 

Die Symptome sind meist leicht festzustellen. Starker Juckreiz beim Hund gepaart mit Hautveränderungen und/oder Ekzeme sind deutliche Anzeichen. Auch Verhaltensänderungen, zum Beispiel ausgelöst durch Flohbefall, sind eindeutige Hinweise.

Übrigens, Juckreiz zählt zu den häufigsten Gründen, die einen Hundebesitzer zum Tierarzt fahren lassen.

Starker Juckreiz bei Hunden Ursache behandeln :

Natürlich kratzt, leckt und scheuert sich ein Hund gelegentlich. Nimmt dies jedoch Überhand wird es anstrengend. Die Ursache muss gefunden werden, um Folgeschäden möglichst auszuschließen.

 

 

Mittel gegen Juckreiz beim Hund

 

Welche Ursache gibt es nun für den Juckreiz Hund spezifisch?

 

Neben Flöhe, Milben und Hautkrankheiten verursachen Futtermittelallergien oft den Juckreiz.

 

Ursache Flöhe:

Hier ist die unbestrittene Nummer 1. Nicht verzweifeln, denn diese bekommen Sie gut in den Griff und gesundheitliche Schäden des Hundes sind bei richtiger Behandlung eher selten.

Nehmen Sie ein Papiertaschentuch und reiben dieses vorsichtig über die Haut der Kruppe. Sind rötlich braune Verfärbungen zu erkennen? Falls ja, handelt es sich wahrscheinlich um Flohkot. Wir empfehlen Flohspray, da ist der Hund nicht ständig in Kontakt mit dem Gift in den Flohhalsbändern. Zusätzlich auch Wohnung (Teppich, Sofa, Liegeplatz etc.) und Auto reinigen bzw. besprühen.

 

Ursache Milben:

Liegt dem Hunde Juckreiz ein Milbenbefall zu Grunde wird es schon aufwändiger und meist langwierig. Es existieren neben den Saug- und Grabmilben noch andere Arten, welche in abgestorbenen Hautpartien nisten.

Hat Ihr Hund an den Ohren (aber auch Schwanz, Kruppe und Hals) dicke braune Krusten könnte es sich um die Ohren-Saugmilbe (Otodectes Cynotis) handeln. Diese Krankheit tritt oft bei Junghunden auf und ist hoch ansteckend.

Finden Sie bei Ihrem Hund borkenartige Schuppen (vorrangig am Rücken), handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Cheyletielle-Milben. Diese, den Juckreiz auslösende Milbenart, ist hoch ansteckend für Mensch und Katze.

 

Juckreiz Hund Ursache

Ursache Juckreiz Hund spezifisch behandeln!

 

Äußert sich der spezifische Juckreiz Hund an wenig behaarten Stellen wie Bauch, Ellenbogen oder Ohren liegt gegebenenfalls Sarcoptesräude vor. Diese Grabmilben sind sehr ansteckend und gefährlich für Mensch, Hund und Katze. Neben dem Juckreiz treten Hautveränderungen an den betreffenden Stellen auf. Die Stärke des Juckreizes nimmt zu mit erhöhter Umgebungstemperatur.

Die Demodexmilben werden von der Mutter Hündin während des Säugens an die Welpen übertragen. Haarlose mit Schuppen bedeckte Stellen treten auf. Während die Mutter meist keine Symptome zeigt, haben oftmals Junghunde mit bis zu zwei Jahren diese Beschwerden. Der spezifische Juckreiz Hund, meist bei Welpen, geht oft spontan zurück (Berner Sennenhund Welpen, Malteser Hund). Verzögert sich die Heilung und die Krankheitssymptome verstärken sich, liegt wahrscheinlich eine Schwächung des Immunsystems zu Grunde.

 

Bei allen Milbenarten ist der Gang zum Tierarzt notwendig. Die den Juckreiz auslösende Milbenart ist zu identifizieren und entsprechend zu behandeln.

Juckreiz beim Hund - Hautkrankheiten -:

Juckreiz bedingt durch Hautkrankheiten wird bei Hunden meist ausgelöst durch kleine Verletzungen. Dort können sich Bakterien ansiedeln, welche zu Hautrötung, Eiterpusteln, Krusten und Haarverlust führen können. Ist die Entzündung schon länger vorhanden, kann die Haut dunkler und dicker werden bei borkenartiger Struktur. Auch hier gilt, der Besuch beim Tierarzt ist notwendig und sinnvoll.

Juckreiz Hund Ursache Allergie:

Neben der Floh- und Gräser-Pollen-Allergie (Jahreszeit bedingt) ist hier vorrangig die Futtermittel-Allergie zu nennen. Oft auftretende Symptome sind Haarausfall, Pickelchen und Hautreizungen. Der Hunde Juckreiz, ausgelöst durch eine Flohallergie, macht eine regelmäßige und sorgfältige Kontrolle auf Flohbefall notwendig. Ein Flohhalsband reicht da nicht und eine Beratung vom Tierarzt ist erforderlich.

Entsteht der Juckreiz beim Hund durch Eiweißprodukte oder Konservierungsstoffe im Futter erscheinen die Symptome oft unregelmäßig. Der Juckreiz tritt verstärkt im Kopfbereich und vor allem an den Pfoten auf. Eine eingehende Untersuchung ist notwendig mit anschließender Diät, um die auslösenden Stoffe einzugrenzen.

 

Lindernde Mittel gegen Juckreiz Hunde :

Homöopathischen Mitteln, wie zum Beispiel Nachtkerzenöl, haben sich beim Juckreiz Hund spezifisch bewährt. Das richtige Mittel kann aber erst nach einer sorgfältigen Prüfung verwand werden. Bei Insektenstichen hilft oft Ringelblumenessenz.

 

Gegen Juckreiz-Symptome werden üblicherweise Kortisonspritzen gegeben. Hier ist aber zu beachten, dass meist keine Ursachenbekämpfung stattfindet und Folgebeschwerden auftreten können.

 

Schauen Sie mal rein, interessante Informationen zum Boxer Hunde.

 


 

 

Startseite Ratgeber:

HUNDE WELPEN

 

 

Hunde

 

Welpen

 

Hundekrankheiten

 

Wichtiges

 

Links

 

 

Impressum

Datenschutz